submenu
13. März 2017 

Gabelstapler für ihre Ausbildung

<span style="font-size: 18pt; line-height: 115%; font-family: Arial, sans-serif; color: #1d2129; background-image: initial; background-position: initial; background-size: initial; background-repeat: initial; background-attachment: initial; background-origin: initial; background-clip: initial;">Gabelstapler f&uuml;r ihre Ausbildung</span>
Über einen neuen Gabelstapler für ihre Ausbildung freuen sich die angehenden Fachlageristen im Arbeitsintegrationsprojekt (AIP) der Stiftung Liebenau. Wir sind begeistert bei der Verwirklichung des Projektes beigetragen zu haben.

Ermöglicht wurde die Anschaffung durch mehrere Spenden, teilt die Stiftung mit. Zu guter Letzt überreichten wir nun einen 5000-Euro-Scheck.

Fast zehn Meter ragen die Regale im AIP-Lager in die Höhe. Um die schwer beladenen Paletten auch noch in die obersten Reihen zu hieven, sind besonders leistungsstarke Geräte wie dieser neue Schubmaststapler nötig, heißt es in der Mitteilung. „Wir wollen unsere Jugendlichen mit besonderem Teilhabebedarf praxisnah ausbilden und sie mit moderner Ausstattung optimal auf ihren späteren Beruf vorbereiten“, so Christian Braun, Geschäftsführer der Liebenau Berufsbildungswerk gemeinnützige GmbH. „Aber bei solchen Anschaffungen sind wir auf Spenden angewiesen“, ergänzt er. Umso mehr freue er sich über die großzügige Unterstützung aus verschiedenen Quellen im Laufe der vergangenen Monate.

Förderung junger Lageristen

Unter anderem hatte sich die Firma F. K. Systembau mit 3000 Euro am Erwerb des neuen Flurförderzeugs beteiligt. Zusammen mit der Spende von UF Gabelstapler wurde der Kauf jetzt gestemmt, so die Stiftung. Für Karl-Heinz Haller, Verkaufsleiter und Prokurist des Unternehmens aus Hohentengen-Mengen, sei dies ein großes Anliegen: „Wir wollen die Ausbildung am Gabelstapler unterstützen, um damit den Fachlageristen-Nachwuchs zu fördern“.

Davon profitieren laut Stiftungsangaben die angehenden Fachkräfte, die im AIP-Hochregallager einen Teil ihrer Ausbildung machen oder auch eine Umschulung absolvieren. Insgesamt 52 junge Menschen erlernen derzeit diesen nachgefragten Beruf – am Standort Wangen-Schauwies oder auch am Hauptsitz des Berufsbildungswerks in Ravensburg. „Mit dem Schubmaststapler sind wir auf dem neuesten Stand der Technik“, sagt sich Betriebsleiter Klaus Bussenius. „Und da derartige Fahrzeuge oft in Speditionen eingesetzt werden, steigert diese Zusatzqualifikation die Chancen unserer Teilnehmer auf dem Arbeitsmarkt.“

Quelle: Schwäbische.de